Zum Hauptinhalt springen

Entschärfung der Fliegerbombe am 16.10.2019

++ Pressemitteilung der Stadtverwaltung und der Feuerwehr Frankenthal ++

Weltkriegsbombe wird am Mittwoch (16.10.2019) entschärft – Vollsperrung der B 9 ab 09:00 Uhr

Wie bereits berichtet, wurde am 21.09.2019 eine Weltkriegsbombe auf der nördlichsten Gemarkung von Frankenthal, an der Grenze zu Bobenheim-Roxheim gefunden. Nun sind die Planungen zur Entschärfung abgeschlossen und der Termin wurde auf Mittwoch, 16.10.2019, 11:00 Uhr festgelegt.

Die Vorbereitungen
Bei Ackerarbeiten wurde eine 1000 Pfund schwere Weltkriegsbombe amerikanischer Bauart gefunden. 
Nachdem die notwendigen Berechnungen und Vorbereitungen des Netzbetreibers hinsichtlich der über dem Fundort verlaufenden beiden Stromleitungen, eine 220-kV- und eine 380-kV-Leitung, zwischenzeitlich abgeschlossen werden konnten, wurde in Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz die Entschärfung terminiert. Der bereits in den ersten Planungen vorgesehene Evakuierungsradius von 1.000 Metern bleibt bestehen.

Vor der eigentlichen Entschärfung wird nach derzeitiger Planung die Bombe durch den Kampfmittelräumdienst wieder freigelegt und diese ca. 150 m in nordwestlicher Richtung auf dem Acker verschoben, um aus dem direkten Bereich des angrenzenden Strommastes herauszukommen. Aktuell liegt diese direkt unter den beiden Freileitung und sehr nahe an einen Strommast.

Der Evakuierungsradius / Betroffene Bereiche
Von dem Evakuierungsradius sind weiterhin – trotz der Verschiebung – keinerlei Wohnhäuser betroffen, sondern lediglich auf Bobenheim-Roxheimer Gemarkung ein Teil des Gewerbegebietes Auf dem Wörth, Teile des Silbersees und des hinteren Roxheimer Altrheins, sowie auf Frankenthaler Seite freie Ackerflächen östlich und westlich der B9. 
Die Zufahrt zu dem Gewerbegebiet Auf dem Wörth liegt ebenfalls im Evakuierungsradius, so dass die An- & Abfahrt zu den im hinteren Teil des Gewerbegebietes liegenden Firmen, welche sich außerhalb des Sicherheitsradius befinden, dennoch nicht möglich ist. Auch die Bundesstraße 9 liegt in dem Sicherheitsbereich, so dass es hier eine Vollsperrung der Bundesstraße für beide Fahrtrichtungen geben wird. 

Der Verkehr wird ab 9 Uhr durch die Straßenmeisterei aus Richtung Worms kommend ab der Anschlussstelle Worms-Flughafen abgeleitet. Aus Richtung Ludwigshafen kommend wird die B9 an der Anschlussstelle Frankenthal-Mörsch komplett gesperrt.

Die eigentliche Entschärfung ist für 11:00 Uhr vorgesehen, bereits im Vorfeld muss der Evakuierungsbereich bis 10:00 Uhr geräumt sein. Aus diesem Grund sind die betroffenen Unternehmen und mögliche Spaziergänger rund um den Silbersee und den Altrhein aufgefordert, an diesem Vormittag das Gelände zu räumen beziehungsweise nicht zu betreten. 
Die Feuerwehr Frankenthal und die Freiwillige Feuerwehr Bobenheim-Roxheim werden gemeinsam mit Polizeikräften der Polizei Frankenthal und des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik, Technik den Bereich absperren und sichern. 
Über das mobile Warnsystem Katwarn wird an diesem Tag über die Entschärfung und im Anschluss über den Abschluss der Entschärfung informiert. Auch auf der Internetseite der Stadt Frankenthal www.frankenthal.de sowie auf Facebook wird über den Status informiert.

Aktuelle Info zum Fliegerbombenfund

Am Wochenende wurde bei Feldarbeiten eine Fliegerbombe in der nördlichen Gemarkung von Frankenthal (zwischen Bobenheim-Roxheim und Petersau) gefunden. Aktuell bereiten sich alle Beteiligten auf die Entschärfung vor. Vonseiten der Stadt Frankenthal, der Gemeinde Bobenheim-Roxheim, den Feuerwehren, der Polizei und dem Kampfmittelräumdienst werden alle notwendigen Maßnahmen getroffen.
Sehr wahrscheinlich wird die Fliegerbombe am kommenden Dienstag entschärft. Weiterführende Informationen werden vonseiten der Stadt Frankenthal am morgigen Montag bekannt gegeben.
Es geht aktuell keine Gefahr von der Fliegerbombe aus. In dem derzeit vorgesehenen Evakuierungsradius – welche aber noch endgültig geklärt werden muss – befindet sich keine Wohnbebauung.