Zum Hauptinhalt springen

Ausbildung zum Truppmann/frau Teil 2 bestanden

Am Samstag den 13.10.2018 haben 2 Feuerwehrfrauen und 6 Feuerwehrmänner der Feuerwehr Bobenheim-Roxheim Ihre Ausbildung zum Truppmann/frau beendet. Nach 2 Jahren, mit ca. 160 Stunden theoretischer und praktischer Ausbildung, haben Sie die Prüfung bestanden.

Teilnehmer mit Lehrgangsleiter

Auf dem Bild hintere Reihe von links : L. Remmele, Lehrgangsleiter K. Antretter, M. Mohr, D. Bergmann, J. Burkhardt und D. Simon – Vordere Reihe von links: E. Antretter, D. Andres und T. Janz

In einen schriftlichen Teil und zwei praktischen Übungen, die aus einem Löscheinsatz und einem technischen Hilfeleistungseinsatz bestanden, mußten sie das Erlernte unter Beweis stellen. 4 Teilnehmer des Lehrganges absolvierten parallel die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger.

Die Ausbildung fand neben den regulären Dienstabenden statt. Teile der Ausbildung umfassten die praktische Anwendung der Geräte zur technischen Rettung, den Einsatz von Leitern, Schaummittel und weiteren Geräten zur Brandbekämpfung. Beim praktischen Teil ging es darum, die in der eigenen Feuerwehr vorhandene Ausrüstung kennen und bedienen zu lernen. Im theoretischen Unterricht wurden Rechtsgrundlagen, Brandlehre und andere Teile des Grundlehrganges vertieft. 

Wir wünschen den Kameraden/innen alles Gute und das Sie allzeit gesund aus dem Einsatz zurückkommen.

Feuerwehr zu Besuch auf der DRK Rettungswache Frankenthal

Gruppe Tuppmann Teil 2 / Bild: Eva Antretter

 

Am Montag, den 06.11.2017 um 18:30 Uhr besuchte die Feuerwehrgruppe des
„Truppmannlehrgang Teil 2“ die Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes am Krankenhaus in Frankenthal.
Der Bereitschaftsleiter und zugleich hauptamtliche Mitarbeiter der Rettungswache Frank Rickert begrüßte die Gruppe aus 9 Teilnehmern und Ausbildern. Am Rettungswagen des Ortsvereins zeigte er beispielhaft die medizinische Ausrüstung des Rettungsdienstes.
Hier wurde allen schnell klar, wie beschränkt die Mittel bei der technischen Hilfeleistung sind. In weiteren Verlauf konnte das Notarzteinsatzfahrzeug des Standortes erkundet werden. Danach besichtigte die Gruppe noch die Räumlichkeiten der Rettungswache, welche ständig mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug besetzt ist.

An Ende bedankte sich Kay Antretter, als Lehrgangsleiter für die interessante Vorstellung
des Rettungsdienstes.