Zum Hauptinhalt springen

Jugendfeuerwehr geht in den Pfalz-Rock klettern

Bericht von Niklas Röhrl, Jugendfeuerwehr

Am Samstag, den 27. April haben wir von der Jugendfeuerwehr einen Ausflug in die Kletterhalle „Pfalz Rock“, in Frankenthal, gemacht. Um 10:30 Uhr war Treffpunkt am Gerätehaus.

Gruppenbild der Jugendfeuerwehr Bobenheim-Roxheim

Mit 11 Jugendfeuerwehrmitgliedern und 3 Betreuern, aufgeteilt auf zwei Fahrzeuge, sind wir dann, bei bestem Wetter, nach Frankenthal gefahren. Dort angekommen, haben wir erst einmal ein paar Instruktionen und unsere Klettergurte erhalten. Zu Anfang sollten wir nur die ersten ca. 3 Meter bis zur ersten Exe (kurz für Expresse, zwei Karabiner verbunden durch ein stabiles Textil) klettern, um uns an den Gurt und die Griffe zu gewöhnen. Außerdem sollten wir Kommandos wie „Zu“ und „Ab“ verwenden, die wir z.B. beim Abseilen benötigt haben. Nachdem wir das geschafft haben, was für niemanden ein Problem war, durften wir auf verschiedenen Kursen so weit klettern wie wir konnten. Diese waren unterschiedlich schwer und enthielten verschiedenste Formen und Größen an Griffen. Gesichert wurden wir von Laura, Tobias und Jan.

mit Absturzsicherung geht es die ersten Meter hoch

Die letzte halbe bis dreiviertel Stunde, verbrachten wir in der Boulderhalle. Das ist ein Raum im oberen Bereich der Kletterhalle, in dem man auch ungesichert Klettern kann, da er mit dicken Matten gepolstert und nur ca. 3-4 Meter Hoch ist. Dort haben wir dann einige Spiele gespielt. Zum Beispiel musste das eine Team möglichst schnell auf die andere Seite klettern und das andere Team diese mit Softbällen abwerfen. Um ca. 14:00 Uhr sind wir zurückgefahren.

Boulderhalle – Klettern ohne Angst, man fällt ja weich

Um den Tag noch einmal abschließend zusammenzufassen, es war spannend, witzig, hat soweit ich das beurteilen kann, allen Beteiligten viel Spaß bereitet, und hat für eine Portion Muskelkater gesorgt. 

Noch einmal DANKE an Michael Remmele, der uns den Ausflug gesponsert hat, an die Betreuer, die ihre Zeit für uns geopfert haben und an Laura, Tobias und Jan vom Pfalz Rock, die uns gesichert haben.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bobenheim-Roxheim

Am Freitag den 12.04.2019 hat die Feuerwehr Bobenheim-Roxheim zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Es wurden 7 Beförderungen vorgenommen und es gab 2 Ernennungen zu Gruppenführern. Weiterhin wurde die Leitung der Jugendfeuerwehr offiziell ernannt. Aus dem Kreis der geladenen Gäste wurden 3 Personen für Ihre Zusammenarbeit mit einem kleinen Präsent geehrt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Beigeordneten Dr. Frank Peter berichtete der Wehrleiter Kai Neiheiser zusammen mit seinen Stellvertretern Oliver Hetzel und Dominik Dinges über das vergangene Jahr. Ein weiterer Punkt der Ansprache war die Neubeschaffung der Drehleiter DLK 23/12 im Jahr 2019.

Die aktuelle Mannschaftsstärke beträgt 55 Mitglieder, weitere 17 Aktive in der Jugendfeuerwehr und 10 in der Alters- und Ehrenabteilung. Im Jahr 2018 wurden 3800 Einsatzstunden bewältigt und 2500 Stunden für Aus- und Fortbildung geleistet. 

Der größte Einsatz war am Nachtweideweiher, wo durch Umpumpen des Wassers der Sauerstoffgehalt erhöht wurde. Dadurch wurde das Umkippen des Gewässers und ein Fischsterben verhindert. Hier waren über 5 Tage ca. 100 Einsatzkräfte beteiligt. Bei diesem Einsatz waren auch Kräfte der VG Feuerwehr Lambsheim-Hessheim und des Technischen Hilfswerkes Frankenthal eingebunden.

Bei der Ausbildung gab es zahlreiche Lehrgänge, darunter Maschinist für Drehleitern, Truppmann Teil 1 und Teil 2, sowie Ladungssicherung. Viele Stunden verbrachten die Kameraden auch mit der Einweisung auf das Mehrzweckfahrzeug und das Rettungsboot.

Nach der Ansprache des Bürgermeisters Michael Müller wurden die Entpflichtungen, die Beförderungen und die Ernennungen durchgeführt.Zwei Kameraden wurden in Abwesenheit vom Dienst entpflichtet. 3 Kameraden und 2 Kameradinnen wurden zum Feuerwehrmann/Frau befördert, eine Beförderung zum Löschmeister und eine weitere zum Brandmeister wurden vollzogen. Zwei Aktive wurden zu Gruppenführer ernannt. Die kommissarische Leitung der Jugendfeuerwehr wurde offiziell das Amt übertragen.

Jugendfeuerwehrwart Ronny K. und stellv. Jugendfeuerwartin Eva A.

Carlo Randazzo, Wehrleiter der VG Feuerwehr Lambsheim-Hessheim, Thomas Bader, Pressesprecher der Feuerwehr Rhein-Pfalz-Kreis und Ottmar Seibel von der Firma Kawelke aus Bobenheim-Roxheim wurden mit einem kleinen Präsent für Ihre gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Feuerwehr geehrt.

Jugendfeuerwehr gewinnt Wanderpokal des Rhein-Pfalz-Kreis

Am 21.10.2018 fand der Wettkampf der Jugendfeuerwehren des Rhein-Pfalz-Kreises in Lambsheim statt. Die Jugendfeuerwehr Bobenheim-Roxheim, die seit 2016 besteht, belegte den 1. Platz und konnte den begehrten Wanderpokal zum ersten mal entgegen nehmen.

 

In der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr mussten die Gruppen verschiedene Aufgaben bewältigen. Das Team aus Bobenheim-Roxheim bestand aus 10 Jugendlichen und ihren Betreuern. Die Gruppen starteten jeweils von der eigenen Feuerwache. Hier wurde auch die erste Aufgabe erledigt. Danach ging es zu weiteren 7 Feuerwehren des Rhein-Pfalz-Kreises. Am Ende des Wettkampftages trafen sich alle Jugendfeuerwehren im Gerätehaus der Feuerwehr Lambsheim. An den 8 Gerätehäusern wurde die Teamarbeit, die sportliche Ausdauer und Feuerwehrwissen überprüft. Die gesamte Feuerwehr Bobenheim-Roxheim ist stolz auf ihre Jugend. Die Jugendlichen freuen sich schon auf nächstes Jahr, um den Wanderpokal zu verteidigen.

Die Jugendfeuerwehr bei der Siegerehrung und Pokalübergabe

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Bobenheim-Roxheim 2018

Die Feuerwehr Bobenheim-Roxheim blickt auf ein ereignisreiches Wochenende zurück. Die jährliche Blaulichtparty fand am Freitag den 15.06.2018 statt. Am Samstag den 16.06.2018 folgte der Tag der offenen Tür mit der offiziellen Übergabe des Rettungsboot Typ 2. Ab 20 Uhr sorgte die Band “Mondays“ mit Livemusik für gute Stimmung im Feuerwehrhaus.

Am Freitag feierte die Feuerwehr mit den Bürgern der Gemeinde die jährliche Blaulichtparty. Die Party findet immer am Vorabend des “Tag der offenen Tür“ statt. Bei gutem Wetter und guter Stimmung wurde ausgelassen gefeiert.

Die jährliche Sirenenprobe der Gemeinde am Samstag um 12 Uhr war der Startschuss für den Tag der offenen Tür. Bei Essen und Trinken konnten die Bürger der Gemeinde und Interessierte sich über die Arbeit der Feuerwehr informieren.

Bei der Fahrzeugausstellung und der Geräteschau wurde die vielfältige Arbeit der freiwilligen Feuerwehr präsentiert. Eine Modenschau der Einsatzkleidung zeigte die unterschiedlichen Schutzkleidungen für Brandeinsätze, technische Hilfeleistungen, Wasserrettungseinsätze und Gefahrstoffeinsätze.

Die seit 2 Jahren bestehende Jugendfeuerwehr zeigte eine Übung mit Personenrettung und anschließender Brandbekämpfung. Die Bernd-Jung Stiftung war als Kooperationspartner der Jugendfeuerwehr mit einem Stand vertreten.

Für die Kleinen gab es ein Kinderkarussell, Kinderschminken und den Zauberer Emilio.

An einem Holzhaus konnten die Kinder mit einem echten Feuerwehrschlauch und Wasser ein simuliertes Feuer löschen.

Um 18:30 Uhr wurde das neue Rettungsboot Typ 2 durch Vertreter der Gemeinde offiziell an die Feuerwehr übergeben. Musikalisch umrahmt wurde die Übergabe vom Spielmannszug der Feuerwehr Eich. Die beiden Kirchenvertreter segneten im Anschluss das Boot.

Einen ausführlichen Bericht über das neue Boot folgt in kürze.

Zum Ausklang des Abends spielte die Band “Mondays“ und unterhielt die Gäste mit Livemusik.