Zum Hauptinhalt springen
Fahrzeuge

Unser Fuhrpark

Bürgerinformation

Wichtige Hinweise & Tipps

Facebook

wir sind auch auf Facebook!

Wieder ein schwarzer Tag in der Geschichte der Feuerwehr

Flagge auf Halbmast

Flagge auf Halbmast

Wieder ein schwarzer Tag in der Geschichte der Feuerwehr. Es ist nun traurige Gewissheit, dass bei dem tragischen Unglück gestern in der BASF unter den Toten zwei Kollegen der Werkfeuerwehr sind. Einige von uns kannten Sie dienstlich oder persönlich. In diesen Stunden gilt unser tiefes Mitgefühl den hinterbliebenen Familien, Angehörigen und Kollegen!

Von unserer Seite aus werden wir das Gerätehaus mit Halbmast beflaggen und die Fahrzeuge mit Trauerflor ausstatten.

Update: Mögliche Trinkwasserverunreinigung

Die Warnung wegen möglicherweise verunreinigtem Trinkwasser besteht weiterhin. Betroffen davon sind: Stadt Frankenthal,  einschließlich der Vororte, die Gemeinde Bobenheim-Roxheim sowie Teile von Heßheim (südöstlicher Teil).

Nicht betroffen sind: Beindersheim, Kleinniedesheim., Großniedesheim, Heuchelheim und Teile von Heßheim,  sowie Lambsheim. (Quelle: Stadtwerke Frankenthal)

  • Die Bevölkerung wird gebeten das Trinkwasser vor dem Verzehr abzukochen.
  • Auch vor dem Zähneputzen sollte das Trinkwasser abgekocht werden.
  • Das Trinkwasser ist nicht für die Nahrungszubereitung von Haustieren geeignet, hierfür sollten Sie ebenfalls nur abgekochtes Trinkwasser verwenden.
  • Duschen und Waschen ist jedoch gefahrlos möglich.

Dabei handelt es sich um eine präventive Maßnahme bis eine mögliche Verunreinigung durch den Sandeinbruch in einem Brunnen ausgeschlossen werden kann.

Für weitere Informationen Steht Ihnen die Info-Hotline der Stadtwerke Frankenthal unter 06233 / 602 – 444 zur Verfügung.

Mit weiteren Informationen wird erst am späten Nachmittag (16.09.2016) gerechnet.

Mögliche Trinkwasserverunreinigung

Mögliche Trinkwasserverunreinigung

Mögliche Trinkwasserverunreinigung

Mögliche Trinkwasserverunreinigung im gesamten Netzgebiet Frankenthal.

 
Durch einen Sandeinbruch in einem der Trinkwasserbrunnen könnte es zu einer Verunreinigung des Trinkwassers gekommen sein. Betroffen davon sind möglicherweise die Stadt Frankenthal, einschließlich der Vororte, die Gemeinde Bobenheim-Roxheim sowie Teile von Heßheim.
 
Das Gesundheitsamt hat als Präventivmaßnahme das Abkochen des Trinkwassers unmittelbar angeordnet.
 

 

  • Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.

 

 

  • Lassen Sie das Wasser einmalig sprudeln Aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.

 

  • Nehmen Sie zur Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.

 

  • Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

 

Aktuell erfolgt die Trinkwasserversorgung über die Notversorgung der Technischen Werke Ludwigshafen. Im kompletten Netzgebiet werden – um eine Verunreinigung auszuschließen – umfassende Proben entnommen. Sobald die Ergebnisse vorliegen werden wir umgehend informieren.
 
Nähere Informationen erhalten Sie unter www.stw-frankenthal.de

Die Feuerwehr informiert die Anwohner per Lautsprecherdurchsagen. Für Fragen steht ihnen auch das Bürgertelefon der Stadt Frankenthal unter der Telefonnummer 06233 /602 444. Das Bürgertelefon ist bis voraussichtlich Freitag Mittag besetzt.

Unwettereinsätze

Aufgrund der starken Regenfälle musste die Feuerwehr heute zwischen 20:30 Uhr und 01:00 Uhr zu 32 Einsätzen ausrücken. Dabei waren 25 Einsatzkräfte mit 5 Fahrzeugen im Einsatz, um mehrere vollgelaufene Keller leerzupumpen. Wegen einer Baustelle stand eine Straße auf einer Länge von ca. 50 Metern unter Wasser. Hierfür hat die Feuerwehr auf die Hilfe des THW Frankenthal mit speziellen Schmutzwasserpumpen zurückgegriffen, um das Eindringen von Wasser in die anliegenden Häuser zu verhindern.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei einem solchen Einsatzaufkommen die Einsätze priorisieren müssen und nach der für uns absehbaren Gefahrenlage abarbeiten. Außerdem können wir bei nur geringen Wassermengen von 1-2 cm Höhe mit unserem Material nicht tätig werden.

Über die aktuelle Unwettersituation können Sie sich jederzeit auf der Homepage des Deutschen Wetterdienstes (www.dwd.de) ortsgenau informieren.