Zum Hauptinhalt springen

Neue Drehleiter für die Feuerwehr Bobenheim-Roxheim

Am 16.12.2019 konnte eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Bobenheim-Roxheim die neue Drehleiter DLAK 23/12 bei der Firma Rosenbauer in Karlsruhe abholen. Die Ersatzbeschaffung für die alte Drehleiter war auf Grund der Reparaturanfälligkeit und des Alters von 23 Jahren nötig.

Nach zwei Jahren intensiver Planung, Genehmigung durch den Gemeinderat und europaweiter Ausschreibung, steht die DLAK 23/12 jetzt in der Halle des Feuerwehrgerätehauses. In Rahmen der Planung und Endabnahme, war eine Gruppe von Feuerwehrangehörigen mehrmals beim Fahrzeugausbauer Rosenbauer in Karlsruhe. Das 18t-Fahrgestell hat für die vorhandene Beladung, genügend Reserve bezüglich Motorleistung und Sicheres Fahrverhalten.

Eine der Besonderheiten ist der Rettungskorb mit einer Zuladung von 500 Kg. Mit Hilfe der vorhandenen Schwerlasttrage können jetzt auch schwergewichtige Personen aus Gebäuden gerettet werden. Die Drehleiter erfüllt mit der größeren Rettungshöhe auch die gewachsenen Anforderungen an die Gefahrenabwehr in der Gemeinde.

Die offizielle Übergabe der Drehleiter durch den Bürgermeister, ist für den 13.06.2020 im Rahmen des “Tag der Offenen Tür 2020“geplant.

Für die Aktiven der Feuerwehr stehen in den nächsten Wochen und Monaten jetzt viele Übungsstunden mit dem Thema Drehleitermaschinist und Drehleiterkorbbediener auf dem Übungsplan. Hierfür werden vom Hersteller 9 Aktive als Multiplikatoren ausgebildet.

Entschärfung der Fliegerbombe am 16.10.2019

++ Pressemitteilung der Stadtverwaltung und der Feuerwehr Frankenthal ++

Weltkriegsbombe wird am Mittwoch (16.10.2019) entschärft – Vollsperrung der B 9 ab 09:00 Uhr

Wie bereits berichtet, wurde am 21.09.2019 eine Weltkriegsbombe auf der nördlichsten Gemarkung von Frankenthal, an der Grenze zu Bobenheim-Roxheim gefunden. Nun sind die Planungen zur Entschärfung abgeschlossen und der Termin wurde auf Mittwoch, 16.10.2019, 11:00 Uhr festgelegt.

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bobenheim-Roxheim

Am Freitag den 12.04.2019 hat die Feuerwehr Bobenheim-Roxheim zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Es wurden 7 Beförderungen vorgenommen und es gab 2 Ernennungen zu Gruppenführern. Weiterhin wurde die Leitung der Jugendfeuerwehr offiziell ernannt. Aus dem Kreis der geladenen Gäste wurden 3 Personen für Ihre Zusammenarbeit mit einem kleinen Präsent geehrt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Beigeordneten Dr. Frank Peter berichtete der Wehrleiter Kai Neiheiser zusammen mit seinen Stellvertretern Oliver Hetzel und Dominik Dinges über das vergangene Jahr. Ein weiterer Punkt der Ansprache war die Neubeschaffung der Drehleiter DLK 23/12 im Jahr 2019.

Die aktuelle Mannschaftsstärke beträgt 55 Mitglieder, weitere 17 Aktive in der Jugendfeuerwehr und 10 in der Alters- und Ehrenabteilung. Im Jahr 2018 wurden 3800 Einsatzstunden bewältigt und 2500 Stunden für Aus- und Fortbildung geleistet. 

Der größte Einsatz war am Nachtweideweiher, wo durch Umpumpen des Wassers der Sauerstoffgehalt erhöht wurde. Dadurch wurde das Umkippen des Gewässers und ein Fischsterben verhindert. Hier waren über 5 Tage ca. 100 Einsatzkräfte beteiligt. Bei diesem Einsatz waren auch Kräfte der VG Feuerwehr Lambsheim-Hessheim und des Technischen Hilfswerkes Frankenthal eingebunden.

Bei der Ausbildung gab es zahlreiche Lehrgänge, darunter Maschinist für Drehleitern, Truppmann Teil 1 und Teil 2, sowie Ladungssicherung. Viele Stunden verbrachten die Kameraden auch mit der Einweisung auf das Mehrzweckfahrzeug und das Rettungsboot.

Nach der Ansprache des Bürgermeisters Michael Müller wurden die Entpflichtungen, die Beförderungen und die Ernennungen durchgeführt.Zwei Kameraden wurden in Abwesenheit vom Dienst entpflichtet. 3 Kameraden und 2 Kameradinnen wurden zum Feuerwehrmann/Frau befördert, eine Beförderung zum Löschmeister und eine weitere zum Brandmeister wurden vollzogen. Zwei Aktive wurden zu Gruppenführer ernannt. Die kommissarische Leitung der Jugendfeuerwehr wurde offiziell das Amt übertragen.

Jugendfeuerwehrwart Ronny K. und stellv. Jugendfeuerwartin Eva A.

Carlo Randazzo, Wehrleiter der VG Feuerwehr Lambsheim-Hessheim, Thomas Bader, Pressesprecher der Feuerwehr Rhein-Pfalz-Kreis und Ottmar Seibel von der Firma Kawelke aus Bobenheim-Roxheim wurden mit einem kleinen Präsent für Ihre gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Feuerwehr geehrt.

Ausflug der Jugendfeuerwehr Bobenheim-Roxheim zur Berufsfeuerwehr Ludwigshafen

Aus den Augen einer Jugendfeuerwehrfrau , ein Bericht von Lucienne

Am 16.03.2019 besuchte unsere Jugendfeuerwehr die Berufsfeuerwehr in Ludwigshafen. Dazu trafen wir uns um 9 Uhr im Gerätehaus und fuhren zusammen nach Ludwigshafen auf die Feuerwache 1. Dort erzählte man uns zuerst etwas über das Leben und die Arbeiten eines Berufsfeuerwehrmannes.

Zum Beispiel erfuhren wir, wie lang eine Schicht geht, was man als Berufsfeuerwehrmann tut, wenn mal kein Einsatz ist und wie es in der Berufsfeuerwehr sonst so abläuft. Auch wurden uns viele Fahrzeuge gezeigt. Bei manchen durften wir sogar einen Blick hineinwerfen, dies war für uns sehr interessant. Zu dem erklärte man uns, für was die Fahrzeuge da sind, von wem sie besetzt werden und welches Werkzeug sich auf den jeweiligen Feuerwehrautos befindet.

Eines der Highlights für die Jüngeren war die Rutschstange, an dieser versuchten sie einige Meter hinauf zu klettern, was aber nur Wenigen gelang. Auch bekamen wir einen exklusiven Einblick in die Notrufzentrale (Anm. der Redaktion Integrierte Leitstelle Ludwigshafen), was für uns sehr besonders war.

Gegen 13 Uhr fuhren wir dann auf die Feuerwache 2. Dort angekommen stärkte sich unsere Jugendfeuerwehr erstmal etwas, bevor sie mit voller Aufmerksamkeit das Lernen fortsetzte. Auf der Feuerwache 2 bekamen wir Taucherausrüstungen zu sehen und lernten auch, wie man diese verwendet, sowie wofür die Taucher da sind. Anschließend zeigte man uns noch die Büros, die Reinigungsanlagen, sowie auch Werkstätten und einen Wassercontainer, der in einer Halle während der Wintermonate für die Taucher bereitgestellt wird.

Im Anschluss sind wir in die Atemschutzanlage gegangen, dort absolvierte Ronny (Anm. der Redaktion der Jugendfeuerwehrwart) für uns einen Kurs, den jeder Atemschutzträger in regelmäßigen Abständen absolviert, um uns zu zeigen, dass es nicht gerade einfach ist mit einem Atemschutzgerät zu klettern, zu krabbeln und irgendwo durch zu kommen.

Das größte Highlight für die gesamte Jugendfeuerwehr und unsere Betreuer war die Drehleiter. Mit dieser durften wir in Begleitung eines Betreuers nach oben fahren und die Aussicht kurz bewundern.

Zusammengefasst haben wir viel über die Berufsfeuerwehr gelernt und sind der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen sowie den Personen, die dies Organisiert haben sehr dankbar. Damit Danke an all diese Personen, dass wir einen tollen Tag mit viel Spaß und neuen Wissen erleben durften.

Lucienne